2011-06-11

Freunde des Herrn Dalai Lama (Nazis, Giftgas-Massenmörder)

© www.medienanalyse-international.de/tibet.html
















Hier seine Heiligkeit eingerahmt von Nazis:
Von Links nach Rechts: Kazi Sonam Togpyal, Robert Ford, Ronguy Collectt, Bruno Beger, Dalai Lama, Heinrich Harrer, Joan Mary Jehu, Archibald Jack und Fosco Maraini.
Das Pressebild ist "friends.jpg" benannt. London 1994 - 23 Jahre nach Verurteilung Begers - also nach der gerichtlichen Feststellung seiner Tat und Schuld im Jahr 1971.









© Das ist kein geschäftsmäßiger Blog und die Inhalte werden unentgeltlich angeboten. Die vorliegenden Photos und Beiträge unter Angabe von Quellen sind nicht zu kommerziellen Zwecken bestimmt. Sollte jemandes Copyright auf diesem Blog verletzt werden, teilen Sie T.K. das bitte mit und es wird umgehendst geändert.

53 comments:

  1. Ein wenig komisch, dass hier vieles ins Dreck gezogen wird. Ich hoffe es ist Lehrreich und keine Anmache!

    ReplyDelete
  2. Wie Du siehst, der Lamaismus/tibetische Buddhismus zieht alle Lamas und Anhänger ins Dreck. Dalai Lama, als Träger des Friedenspreises, hat sehr enge Beziehungen mit den Terroristen. Das ist leider keine komische Sache, sondern Tatsache. Ich hoffe, dass der DL und seine Anhänger gelehrt werden lassen, auf die Aggressivität, die Sexualpraktiken und vor allem alle falschen Lehre aufzugeben, die dem orthodoxen Buddhismus widersprechen.

    ReplyDelete
  3. Wohl nicht mehr ganz dicht hm? Sich die Dreistigkeit zu nehmen, Heinrich Harrer zu kritisieren! Schweinepriester.

    ReplyDelete
  4. Es ist nicht meine Sache, Kritik am Heinrich Harrer als Dreistigkeit zu nehmen. Es ist aber meine Sache, den XIV Dalai Lama zu kritisieren, der als buddhistischen Mönch zu erscheinen, im wesentlichen doch ein Politiker zu sein. Was wir uns Gedanken machen sollen, ist es, dass der Lamaismus kein richtiger Buddhismus ist und alle Menschen auf der Welt gefährdet. Das ist eine ernste Sache zu nehmen.

    Wer den DL und Lamaismus/tibetischen Buddhismus unterstützt, muss ja kritisiert werden, ob er Nazi, Faschist, Terrorist oder nicht.

    ReplyDelete
  5. Für den Verteidiger von Heinrich Harrer,

    lies doch einfach mal www.trimondi.de/H-B-K/med.hi.01.htm und dort den Artikel "Nazinahe östliche Mystik" von Prof. Georg Schmid (Prof. für vergleichende Religionswissenschaften an der Universität Zürich), oder von den Eheleuten Trimondi das Buch "Hitler, Buddha, Krishna", oder vielleicht von Gerhard Lehner "Zwischen Hitler und Himalaya - Die Gedächtnislücken des Heinrich Harrer", oder, oder...Wir können schließlich alle nur klüger werden und je wissender der Mensch ist, desto weniger Anlass zu Beleidigungen hat er.

    ReplyDelete
  6. Danke Severitas für lesenswerte Literatur! Die Kritiker wie die Eheleute Trimondi haben ja große Beiträge für die Wissenschaft der Aufklärung, was eigentlich der Lamaismus/tibetische Buddhismus ist. (Und natürlich auch der Prof. Schmid und Herr Lehner, die Du erwähnt hast.)

    Vielen Dank noch mal.

    ReplyDelete
  7. Interessiert doch alles keine Sau!

    ReplyDelete
  8. Danke für Deinen Kommentar. Hoffentlich verstehst Du einestages das wahre Gesicht des Dalai Lama und des tibetischen Buddhismus.

    ReplyDelete
  9. @TK
    sicher hast Du schon gehört, dass Verblendung eines der 3 Grundübel ist, meines Erachtens nicht nur im Buddhismus...
    Deshalb bete ich heute Abend für deine getriebene Seele.

    ReplyDelete
  10. Sicher hast Du schon gehört, dass Verblendung der Anhänger und Gurus des tibetischen Buddhismus ist. Meines Erachtens vor allem im Tantrismus...
    Deshalb bete ich heute Abend für ihre getriebenen Seelen.

    ReplyDelete
  11. Ja, es würde wohl keinem Menschen gefallen, egal welcher Religionsgemeinschaft er angehört, wenn sein Oberhaupt mit misogynen Ritualen und faschistischer Haltung in Verbindung gebracht wird, noch darüber hinaus, wenn es sich um einen Friedensnobelpreisträger handelt. So ist es überhaupt nicht einfach, der Realität ins Auge zu sehen, dass wir im 21. Jahrhundert mit solchen Praktiken konfrontiert sind. Und so tut Aufklärung Not, mehr denn je.

    Es gibt inzwischen mehrere Wissenschaftler, die sich mit dem Dalai Lama und dem tibetischen Buddhismus sehr kritisch auseinandersetzen.

    Wir haben zwei Möglichkeiten zu lernen, auf intellektueller, geistiger Ebene, oder über die Erfahrungen, die wir machen. Die intellektuelle Ebene ist langwieriger, da man viel lesen und studieren muss, um die Zusammenhänge zu verstehen. Als Anfang dazu kann ich nur immer wieder auf das Buch "Der Schatten des Dalai Lama" hinweisen. Den Weg der Erfahrung gehen die Opfer. Sie lernen schneller, da sie die Auswirkungen derartiger Rituale körperlich, geistig und psychisch täglich erleben. Sie WISSEN um den Genozid, der hier zu praktizieren versucht wird und haben die dazu gehörige ERFAHRUNG.

    Wir dürften uns wohl alle einig sein, dass ein Genozid eine durch und durch faschistische Form des Umgangs mit "unliebsamen" Menschen ist.

    ReplyDelete
  12. Smile to Severitas.
    Danke für Deine Ergänzung!

    ReplyDelete
  13. TK, could you please help me to retrieve an article I once saw on this website (perhaps posted by Josey)last year. That was about a story told by a professor, he organized a cultural exchange delegation of lamas; one of the lamas suddenly started chasing his spotted consort on campus openly while there were talking, then the professor was running behind the lama trying to prevent a potential delimma...

    No one believes my statement while I raised this issue on the forum of "Tibetan Buddhism is not Buddhism."

    Thank you in advance.
    Cheers.
    Shalom Tseng

    ReplyDelete
  14. Sorry, typo.

    ...while "they" were talking...."dilemma."

    ReplyDelete
  15. Shalom, I am also impressed by the article you mentioned. But I did not find it after checking my posts. Would you wait for a moment? I have asked Josey for help. Perhaps she can find it out.

    ReplyDelete
  16. I wrote that article. I have applied for membership on the "forumosa" forum, "Tibetan Buddhism Is not Buddhism", to clarify my "article" and give more information, but I haven't been approved, not yet. I emailed the administrators of the forum and received no response. Could Shalom Tseng ask the administrators to approve my registration application, so that I can participate in the forum? I applied with a Tibetan username, maybe that wasn't such a good idea...? :(
    I'm a friend of Josey's.

    ReplyDelete
  17. I think you will get their permission. In my case, I have waited for it for 2 or three days. So, I think it will be no problem.

    Thank you for your participating in the Forumosa and willing to correct the information. It is very great of you to make people know the true Tibetan Buddhism.

    ReplyDelete
  18. Shalom, the friend of Josey (now known as withywindle) said that it is on withywindle's blog in comments. And the information is not completely correct; it need to be corrected. If Withywindle's friend can't get on the forum, Withywindle will email me the correct info.

    ReplyDelete
  19. I do appreciate your enormous support! You are angels with super efficiency.

    As T.K. mentioned, it will take a couple of days before the applicant gets a reply, they mostly do not reject any user.

    I am sure Tibetan "Buddhism" will be expelled from Buddhism within a few centuries, provided that we go on with our efforts and will power.
    We will carry on with our mission!

    Thank you very much.
    Shalom Tseng^_^

    ReplyDelete
  20. Still no reply from Forumosa?
    That's weird!

    If not by tomorrow, I will contact the moderator.
    Shalom

    ReplyDelete
    Replies
    1. No, till yesterday still no reply from Forumosa, Shalom.The friend of withywindle with a Tibetan username "LhasaLhamo" (but I do not think the Forumosa-moderator will approve it because it is a Tibetan name?).

      Thank you very much for your help.

      Delete
    2. No, I do not think a Tibetan name would hinder the case. I will contact the moderator right now.

      It is "you" are helping me out. Thank you all.
      Shalom

      Delete
    3. I wrote to the moderator on Jan. 12, no reply till now.

      Perhaps Withywindle's friend can try to apply anew with another name. This is a very strange case. I don't understand it at all.

      Sorry about the bother.
      Shalom

      Delete
    4. Got it, Shalom. I will fw your message to Withywindle. Thanks for all you have done.

      Delete
  21. Great! Withywindle's friend did it!
    She posted on Forumosa and explained the story!
    Thank you all for your efforts, I am truly grateful for your support.

    Good luck and keep courage!
    Shalom

    ReplyDelete
  22. Thanks for your information, Shalom.
    And I am also grateful for the supports of Withywindle and LhasaLhamo.^___^

    ReplyDelete
  23. I just saw your support on Forumosa, you're cute too.
    We cooperate like a world team now!
    Happy Chinese New Year to you all!
    新年快樂
    Thank you all again!
    Shalom^_^

    ReplyDelete
  24. Found this on Dharma Wheel, a Tibetan Buddhism forum, and it is written by a lama:

    I just found this, posted by a Western lama in a discussion forum:

    "The reason why the conduct of Tibetan monk is kept secret from lay people is so that lay people will not criticize monks. Part of the reason behind this is that all Tibetan monks are Vajrayana [tantric] monks, and so if their conduct seems to be not in keeping with Hinayana vows, they might get into trouble. Vajrayana monks are not under the same restrictions as Hinayana monks.

    When one understands the fundamental principle of Vajrayana conduct is to engage sense objects and enjoy them for one's own pleasure, it changes the game of how one understands a Vajrayana monastic's conduct. The monastic thing is merely an outer show. It's not the essence of the practice."

    In other words, the monks' robes, traditionally an indicator of renunciation of worldly life and pleasure, are merely a cover for a practice that is secretly indulgent, even to the point of abuse. Finally, an insider speaks the truth! "The monastic thing" is fake! It's all about enjoying sense objects for one's own pleasure--no wonder TB is such a scandal-ridden tradition. Scandal and abuse are fundamental to its nature.

    ReplyDelete
    Replies
    1. It is great! The truth from insider is always powerful.As you said, "'The monastic thing' is fake! It's all about enjoying sense objects for one's own pleasure--no wonder TB is such a scandal-ridden tradition. Scandal and abuse are fundamental to its nature". Hope that all people could recognize it. Thanks a lot, withywindle, it is grateful.

      Delete
  25. Indeed, many thanks to Lhasalhamo for posting the "inside story" on Forumosa.

    Thank you, TK, for posting the Kalu junior story.
    It is really sad for all lamas, even if some could see through the fact, what else could they do?

    That is why it is so important to make our messages known to the world, to prevent people to have any fantasy over Tibetan Tantrism, and to stop sentient beings to be born or connected to lamas in their future lives.

    Let's go on with our mission!
    Thank you all!

    ReplyDelete
  26. It is easier for me to copy and paste than to write in English. Well, it is still a little bit hard for me to switch in three languages. :P

    As you said, "It is really sad for all lamas, even if some could see through the fact, what else could they do?" I am expecting Kalu junior to reform the system of Tibetan Buddhism. Yes, as Lhasa Lhamo said, it's a long shot. But I still hope Kalu junior, as an insider and a leader, could be the start.

    Thanks for your coming. It is nice of you.

    ReplyDelete
  27. I have always admired your computer skill, let alone your language ability.^_^

    That is merely our wishful thinking for Kalu junior to change. As long as Tibetan "Buddhism's" sexual doctrines exist and valid, they are far far away from Buddha Sakyamuni's path. Sexuality belongs to the worldly matter, which has nothing to do with the Buddha dharma or liberation.

    Besides, accepting offerings and prostrations from others as a monk in appearance while in fact no Buddha dharma inside to offer to the public is a grave sin in Buddhism.
    The retribution in the future is horrible--I don't even dare to think about it.

    Well, let's hope the best for him and all lamas.
    Thank you for joining the party in Forumosa too.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Indeed, the Tibetan Buddhism should be reformed to be Lamaism or to be orthodox Buddhism. To mantain the sexual doctrines or to give them up, it is a question. I wish the new generation of lamas could get the right way to Buddhism and reform the system of Lamaism and "Buddhist" teachings.

      Delete
  28. The Homepage is very stupid!!

    ReplyDelete
    Replies
    1. I feel sorry for your critique. But, neither history nor truth is stupid!! Open your heart and eyes to see the true side of Tibetan Buddhism.

      Delete
  29. Most people must have heard about the story of "The Emperor's New Suit" 國王的新衣; there has to be a child to point out the truth!

    Why should the truth-telling one be scolded at? If you do not agree with any statement, try and find out the reality yourself before randomly making an irresponsbile remark.

    Don't you think so? Thank you.

    ReplyDelete
    Replies
    1. The truth-telling one is always scolded at. If you read the new post "Occult force and sexual abuse by lamas: Ole Nydahl as an example" (http://tantrismuskritik.blogspot.com/2012/05/occult-force-and-sexual-abuse-by-lamas.html), you will find the same thing.

      What I am going to do is trying my best to help others find out the reality of Tibetan Buddhism. This a hart work but it will be never given up.

      Thanks for your support.

      Delete
  30. So der Dalai Lama hat also Shoku Asahara, Bruno Beger und Heinrich Harrer getroffen. Na und!

    Hätte er sich von diesen ein polizeiliches Führungszeugnis und eine Untersuchung auf Geisteskrankheit verlangen sollen, bevor er sich mit diesen trifft!

    Oder woher sollte der Dalai Lama wissen, dass Shoku Asahara einen Giftmordanschlag plant?

    Antwort: Gar nicht!

    Oder woher sollte der Dalai Lama wissen, dass Bruno Beger zu 3 Jahren Haft verurteilt wurde?

    Antwort: Gar nicht!

    Abgesehen davon: jeder hat ein Recht auf Resozialisierung. Wer 30 Jahre lang (bis zur Verurteilung, was ausdrücklich bei der Urteilsfindung berücksichtig wurde) bzw. 50 Jahre lang (bis zum Treffen mit dem Dalai Lama) ein tadelloses Leben geführt hat, der kann in einem Rechtstaat erwarten und verlangen, dass ihm verziehen wird.

    Das gilt natürlich nur für solche, die fest auf dem Boden des Rechtstaates leben.

    Und Heinrich Harrer? Als er Mitglied der SS oder NSDAP wurde, war das nicht strafbar, und keiner konnte sich zu dieser Zeit vorstellen, welche Verbrechen diese begehen werden. Als dann diese Verbrechen begangen wurden, war Harrer in Indien in einem Kriegsgefangenlager.

    Womit wir wieder beim Rechtstaat wären. In einem Rechtsstaat ist man nur für die Verbrechen verantwortlich, die man selbst begeht. Wer, wie hier, jemand für Verbrechen verantwortlich macht, die dieser NACHWEISLICH nicht begangen hat, ist von Recht und Gesetz genauso weit entfernt, wie die Nazis 1939 – 1945!

    Und noch was zum Nachdenken:

    1) Der Dalai Lama hat hunderttausende von Menschen getroffen. 3 von mehreren 100.000 sind wieviel Prozent?

    2) Mao und seine Totschläger haben Millionen von Menschen umgebracht! Wieso erwähnst du nicht, dass Mao und der Dalai Lama ebenfalls Freunde waren?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Nur zwei Fragen: 1. Ist Mao auch ein religiöser Führer (ein buddhistischer Oberführer)? Wenn ja, man kann ihn mit Dalai Lama vergleichen. 2. Darf ein buddhistischer Oberführer die buddhistischen Gelübden abbrechen? Wenn ja, darf der Dalai Lama Menschen töten, mit Terroristen umgehen und sich als internationalen Politiker verhalten.

      Delete
  31. Wie zu erwarten keine Antwort, außer weiteren haltlosen Vorwürfen!

    Zu 1) Mao ist kein religiöser Führer, genauso wenig wie Harrer und Beger.

    Zu 2)
    a) Wo und wann hat der Dalai Lama ein buddhistisches Gelübde gebrochen?
    b) Wo und wann hat der Dalai Lama einen Menschen getötet
    c) Wer WAR!!! ein Terrorist, als er Ihn traf? => Nochmal: Woher hätte der Dalai Lama wissen sollen, dass Shoku Asahara ein Massenmord planen wird?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Leider habe ich Ihre Fragen schon beantwortet. Dalai Lama behauptet, einen Buddhist zu werden. Dann muss er die buddhistischen Gelübden folgen, die vom Buddha Shakyamuni gesetzt sind. Zu Ihren weiteren Fragen:

      Unheilige Bürgschaft (http://www.focus.de/politik/deutschland/sekten-unheilige-buergschaft_aid_156315.html)

      Zwei offizielle Briefe vom Palast Potala: Belege der aggressiven und mörderischen Wesen des tibeitschen Buddhismus (http://tantrismuskritik.blogspot.tw/2011/05/zwei-offizielle-briefe-vom-palast.html#more)

      The QIUSHI News am 30. Mai 1991: Schlag mal den Menschenrechtsrekord des Dalai Lama nach (http://tantrismuskritik.blogspot.tw/2011/05/qiushi-news-am-30-mai-1991-schlag-mal.html#more)

      The musician Sir Paul McCartney criticize Dalai Lama for eating meat (http://tantrismuskritik.blogspot.tw/2011/05/sir-paul-mccartney-criticize-dalai-lama.html#more)

      Paradies des Dalai Lama (http://tantrismuskritik.blogspot.tw/2012/01/paradies-des-dalai-lama.html#more)

      Delete
  32. Wie lachhaft!

    1) Tibeter essen schon immer Fleisch, weil auf 4.000 m über dem Meeresspiegel nun mal nichts wächst!

    2) Menschenopfer: noch lächerlicher geht es nicht. Oder haben Sie Berichte von angesehenen seriösen Wissenschaftlern. Nicht einmal die chinesische Regierung ist heute so blöde, derartigen Schwachsinn zu verbreiten!

    Lese einfach mal dazu Alan Winnington. War im chinesischen Bürgerkrieg auf der Seite der Kommunisten als Reporter tätigt. Er besuchte 1955 und nochmals direkt nach dem Volksaufstand 1959 Tibet. Wäre ihm das Berichtet worden, hätte man das erfahren.

    In seinen Memoiren "Breakfast with Mao" verurteilt er statt dessem den „Han-Chauvinismus und Nationalismus“ und spricht von offensichtlichen Inszenierungen der chinesischen Regierung, wenn es über die Verhältnisse Tibets vor 1950 geht!

    3) Shoku Asahara: So, woher sollte der Dalai Lama wissen, dass es sich hierbei um einen Psychopathen handelt?


    ReplyDelete
    Replies
    1. Zu 1: Ach ja? Is Tibet lack of vegetable? The Website of Tibet Religious Foundation of H.H. The Dalai Lama (http://www.tibet.org.tw/snowtibet_nature.php) tells all readers that the snowland is rich in vegetable and fruit.
      (http://tantrismuskritik.blogspot.tw/2011/12/is-tibet-lack-of-vegetable.html)

      Zu 2: Dieselbe Frage: Ist Dalai Lama Buddhist oder nicht? Darf ein Buddhist die Gelübde brechen? Oder wissen Sie nichts von den buddhistischen Gelübden?

      Zu 3: Wieso weiss Dalai Lama das nicht? Er ist Chenrezig reinkarnieren. Chenrezig weiss doch alles. Wenn er nichts davon weisst, bedeutet es, dass er lügt. Er ist weder Chenrezig noch Dharma König.

      Delete
  33. Alan Winnington berichtet in seinen Büchern sehr wohl von Menschenopferritualen, Sklaverei und Menschenhandel mehrerer Stämme in China, die Abkömmlinge der Tibeter sind. Durch die Kommunisten wurde ihnen dies erfolgreich abgewöhnt.
    Zitat mit Seitenangabe folgt.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen Dank für die Ergängzung und Unterstützung!

      Delete
  34. @ Altera Sopha

    Sklaverei war nie das Thema der Diskussion hier, aber wenn du willst:

    1) Sklaverei gibt es heute noch in China! Einfach mal die Nachrichten einschalten!

    2) Noch heute werden in China Frauen entführt und ZWANGSVERHEIRATET!

    DAS IST DIE SKLAVEREI, DIE HEUTE NOCH EXISTIERT. MAL DAVON ABGESEHEN, DASS MEHR ALS 1,3 MILLIARDEN MENSCHEN IN KNECHTSCHAFT LEBEN UND VON EINER AUSBEUTERSCHICHT REGIERT WERDEN!

    Ausbeuterschicht: Selbst die chinesische Führung gibt zu, dass Korruption und Ausbeutung (z.B. der Wanderarbeiter ca. 200 Mio. Menschen) ein großes Problem in China darstellt!

    Und die Belege über die Menschenopfer, die von tibetischen Buddhisten begangen worden sein sollen, und von denen Alan Winnington in seinen Büchern angeblich berichtet hat, bin ich schon gespannt!

    Nicht einmal Colin Goldner hat es gewagt, Alan Winnington hierfür zu missbrauchen!







    ReplyDelete
    Replies
    1. Zu 1: Welche Medien meinst damit? CNN oder Spiegel ... ? Sind die Medien neutral? Sind ihre Nachrichten glaubhaft? Denk mal gut nach. Auch wenn man in den Nachrichten einschalten, muss er seine Entscheidungen haben.

      Zu 2: Die gleichen Fragen: Ist Mao oder chinesischer Führer der Oberhaupt des tibetischen Buddhismus? Ist Dalai Lama der Führer des tibetischen Buddhismus? Darf ein Buddhist die Gelübden vom Buddha Shakyamuni brechen? Du hast auf meine Fragen noch nicht geantwortet. Erst Antworte auf meine diesen Fragen, dann Deine Zeigefinger auf China.

      Delete
  35. Bitte lerne Lesen und Schreiben.
    Auch Dir kann geholfen werden.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen Dank für Deine Kritik!
      Kritisier doch auch mal Dalai Lama und Lamaismus.
      Seine falsche buddhistische Lehre ist VIEL schlimmer als mein schlechtes Deutsch.

      Delete
  36. @ Anonymous

    "1) Sklaverei gibt es heute noch in China! Einfach mal die Nachrichten einschalten!

    2) Noch heute werden in China Frauen entführt und ZWANGSVERHEIRATET!"

    Sklaverei, vor allem von Frauen, allein auf China zu beziehen, ist grotesk. Sie ist eine zunehmende Gefahr für das weibliche Geschlecht generell, die sich auf alle Frauen, im Moment noch vorrangig der östlichen Welt, bezieht. Allerdings ist diese Gefahr schon an der Adria angekommen. Als Buchtipp hierzu "Das Verschwinden der Frauen", eine mehr als bedenkliche Darlegung zur Situation der Frauen auf dieser Welt..

    Sie sind doch so gut informiert! Haben Sie nicht gerade in diesen Tagen mitbekommen, dass Frauen in Arabien beginnen, sich gegen das Verbot (durch Männer) Auto zu fahren zur Wehr zu setzen. Sie laufen übrigens Gefahr, sollten sie erwischt werden, inhaftiert zu werden. Auch das ist eine Form von Sklaverei! Und wenn dann noch ein moslemischer "Geistlicher" behauptet, Auto zu fahren würde die Gebärmutter und die Eierstöcke zerstören, dann kann man sich nur noch angewidert abwenden. Ich erspare mir an dieser Stelle, weitere Grausamkeiten gegen Frauen darzulegen.

    Allerdings, da dieses Blog sich mit dem tibetischen Buddhismus, oder besser dem Lamaismus, beschäftigt, ist er ein Portal, das über die Sklaverei von Frauen durch den Lamaismus aufklärt. Das ist dringend notwendig, genau so wie es in Arabien, in China etc. in anderen Zusammenhängen ebenfalls notwenig ist.. Aber hier ist Thema Lamaismus und seine misogynen Vorgehensweisen. Diese Vorgehensweisen in Form von sexueller Misshandlung, rituellen Übertragungen und hypnotischen, unethischen Praktiken, gehört genau so an die Öffentlichkeit, wie die Zwangsverheiratungen in China, in Indien, in Arabien, in der Türkei und wo auch immer auf dieser Welt. Dass den Anhängern dieser Ideologie eine solche Aufklärung überhaupt nicht gefällt ist verständlich, denn wenn das eigene Weltbild zusammen brechen würde, dann wäre da erst einmal nichts mehr, woran man sich halten kann. Von daher glauben Sie diesem Portal und machen sich seriös weiter kundig, oder lassen Sie es einfach sein. Es geht nicht um Bekehrung, es geht um die Warnung vor dem Lamaismus und um die Verbreitung seiner Gefahren für die physische und psychische Gesundheit von Frauen. Jede andere Ideologie, die der Lamaismus versucht der Welt vorzutäuschen, ist für einige Menschen schon längst überwunden und eine unsägliche theatralische Klamotte.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Was für eine schwachsinnige Diskussion ist das denn hier!

      Jemanden vorzuwerfen, dass er irgend jemanden getroffen hat, der dann später zum Massenmörder wurde (wie z.B. Shoku Asahara) ist niedrigstes Niveau. Aber typisch für Fanatiker!

      Delete
    2. Marte-Micaela RiepeJanuary 24, 2014 at 7:42 PM

      Schwachsinnig wird die Diskussion erst durch Kommentare wie Ihre.

      Für Alle, die sich ernsthaft mit der Affäre "Dalai Lama und Shoku Asahara" auseinandersetzen wollen, hier ein Link:

      http://dialogueireland.wordpress.com/2013/07/20/the-shadow-of-the-dalai-lama-part-ii-13-the-doomsday-guru-shoko-asahara-and-the-xiv-dalai-lama/

      Delete
    3. Affäre! Ja geht es denn noch ... ! Alice Schwarzer und ihre Steuerhinterziehung, das ist eine Affäre. Der Rest ist nur aufgebauschter Schwachsinn von Fanatikern!

      Wer sich wirklich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen will:

      http://info-buddhismus.de/Korrekturen_und_Reflexionen_zum_Stern-Artikel.html

      Delete